Release: MOC – Shine

shine-coverartLeiernde Horrorfilm-Soundtracks, psyochologisch-atmosphärische Störungen und ein gerüttelt Maß der typischen MOC-Verspieltheit. Das alles ist inklusive auf unserem neuen 30-Minuten-Mini-Album „Shine“. Anatol und ich haben uns ein Jahr Zeit genommen, alte und neue Schrecken ausgegraben, das E-Piano mikrofoniert und dann das Menü zusammen mit allerhand Kurzwellensalat angerichtet. Voilà.

Und damit es ganz besonders stilecht kommt, gibt’s das Ganze auf garantiert leiernder und rauschender C-30 Audiocassette bei den dänischen Freunden vom Phinery-Label. Und natürlich zum Vorhören im Stream und als digitaler Download.

shine - cassette

cassette - inlay

shine - cassette + cover

> Labelpage
> Stream, Cassette und Download

Release: MOC – Tempo 100 EP

MOC - Tempo 100 Cover

Das ist drin: 4 original Mixes von MOC, 4 bouncing Remixes von Magentaa, saucooles Artwork von Sebastian Drichelt.

Das sagt unser Lieblings-Netlabel Phonocake: „Geprägt von Rokoko-Verspieltheit, schlurfender Funkness und zelebrierender Schnipslaune schlendern die freudigen Herren des hier präsentierten Duos MOC im unantastbaren Flow durch ihr zweites Album.“

Das sagt der Fan: „Fängt da an, wo Autobahn von Kraftwerk aufgehört hat testzufahren…“

Und das sagt MOC: Downloaden und zwar hier.